Willkommen in Schönbrunn

Schönbrunn, gelegen am westlichen Ausläufer des Lausitzer Berglandes, ist ein kleines Dorf am Rande der Oberlausitz. Die Siedlungsform wird Waldhufendorf genannt und breitete sich aus dem Schwarzwald kommend im Laufe der Jahrhunderte bis nach Ostsachsen aus. Die Häuser reihen sich entlang der Straße, während sich der Grundbesitz hinter den Häusern in die Flur erstreckt. Früher eine eigenständige Gemeinde, wurde Schönbrunn 1994 nach Bischofswerda eingemeindet. Der Ort, eingebettet in ein Tal, das im Südwesten vom Butterberg und im Nordosten vom Pohlaer Berg begrenzt wird, ist geprägt von Landwirtschaft und kleinen Handwerks- und Gewerbebetrieben. Schönbrunn besteht aus mehreren Ortsteilen. Einem großen Teil auf Oberlausitzer und einen kleineren auf Meißner Seite, sowie den Ortsteilen Neu-Schönbrunn und Kynitzsch mit Schliefermühle. Erst im 20. Jahrhundert kam es zur Vereinigung aller Ortsteile. Seitdem trägt unser Ort den amtlichen Namen Schönbrunn / Lausitz.

  • a_panorama.jpg
  • b_vombacker.jpg
  • c_hofeteich.jpg
  • e_kita.jpg
  • g_kynitzsch.jpg
  • i_freizeitschanze.jpg
  • k_neusbr.jpg
  • l_zentrum.jpg
  • m_schrebergarten.jpg
  • sbrvonschanze.jpg

Neue Aufsteller für Schönbrunn

Seit Oktober 2018 stehen am Ortseingang Neu-Schönbrunn und an der alten Bahnhofstraße zwei neue und sehr informative Aufsteller. Sie zeigen dem Wanderer viel Wissenswertes über unsere heimische Natur.aufsteller neusbr 700 An der alten Bahnhofstraße wird sich mit dem Thema "Der Klang des Himmels" der heimischen Vogelwelt gewidmet.
"Der gedeckte Tisch der Natur" ist in Neu-Schönbrunn Thema, in dem auf heimische Pflanzen und Früchte eingegangen wird und welche Tiere davon leben.

Die beiden Tafeln wurden auf Initiative unseres Ortschaftsrats gestaltet, finanziert und aufgestellt. Es flossen keine öffentlichen Gelder. Die Gestaltung übernahm Marianne Sprossmann und die handwerkliche Ausführung wurde durch Uwe Böhme realisiert.

Für die Arbeit wurden die beiden durch den Oberbürgermeister der Stadt Bischofswerda mit einer Ehrenplakette für die „Kreative Schiebock-Idee 2019“ geehrt.

Zu finden sind die Tafeln am Wanderweg vom Butterberg über Neu-Schönbrunn nach Demitz-Thumitz zum Klosterberg. Dieser Weg ist mit einem grünen Strich markiert. Der Rundweg um Bischofswerda (gelber Strich auf weißem Grund) führt ebenfalls an beiden Aufstellern vorbei. Unterstüzt wurden die beiden durch den Ortschaftsrat und durch den aus Schönbrunn stammenden Stadtrat Maik Göhl.